EZB-Chef Draghi signalisiert Fortführung bisheriger Geldpolitik – folgen in Kürze neue Impulse der Fed?

 

Lübeck, 11. April 2017: Im Vorfeld der geldpolitischen Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) Ende April gibt es keine Anzeichen für ein baldiges Ende der Nullzinspolitik oder einer Anpassung des Anleihenkaufprogramms. Die Baufinanzierungszinsen änderten ihren Kurs in den vergangenen Wochen nicht nachhaltig – der Bestzins für zehnjährige Hypothekendarlehen pendelte sich nach einem leichten Anstieg auf bis zu 1,18 Prozent im März bis zum Ende der ersten Aprilwoche wieder bei 1,00 Prozent ein.

 

EZB-Präsident Mario Draghi unterstrich in seiner Rede auf der „ECB and Its Watchers Conference“ in der ersten Aprilwoche erneut, dass die lockere Geldpolitik der Zentralbank vorerst fortgeführt wird. Zwar stellte er fest, dass die Erholung der europäischen Wirtschaft voranschreite und aktuell an Fahrt zunehmen könne. Laut Draghi hängen die Inflationsdynamiken der Eurozone aber nach wie vor direkt von der Fortführung der aktuellen EZB-Geldpolitik ab. Zu den geldpolitischen Maßnahmen zählen für ihn niedrige Leitzinsen und Anleihenkäufe, aber auch Hinweise von Zentralbankmitgliedern auf die Fortführung der Zinspolitik. Für den nächsten EZB-Zinsentscheid am 27. April werden entsprechend keine Veränderungen erwartet.

 

Die öffentliche Kritik an Draghis Kurs, insbesondere aus Deutschland, hält weiter an und wird durch neue Daten gestützt. So wurde Anfang April bekannt, dass die Bilanzsumme der EZB, getrieben von kontinuierlichen Anleihenkäufen, erstmals in ihrer Geschichte über vier Billionen Euro gestiegen ist.

 

Im Gegensatz dazu plant die US-Zentralbank Federal Reserve, ihre Bilanzsumme von aktuell 4,5 Billionen Euro in absehbarer Zeit zu verschlanken. Der Bilanzabbau soll nicht wie bisher angenommen ab Mitte 2018 beginnen, sondern könnte noch im laufenden Jahr starten, wie aus den Protokollen der jüngsten Notenbanksitzung hervorgeht. Nach wiederholt positiven Arbeitsmarktdaten und einer Inflationsrate über zwei Prozent seit Jahresbeginn will die Fed mit dem Bilanzabbau eine beginnende Überhitzung der US-Wirtschaft verhindern. Der nächste Zinsentscheid der Fed findet am 3. Mai statt, eine erneute Anhebung der Zinsen wird vom Markt nicht vor der Sitzung im Juni erwartet.

 

Niveau der Bestzinsen für Baufinanzierungen wieder bei 1,00 Prozent angekommen

 

„Die schwankende Seitwärtsbewegung der Baufinanzierungszinsen hat sich in den letzten Wochen weiter fortgesetzt“, beschreibt Jörg Haffner, Geschäftsführer der Qualitypool GmbH, die Zinsentwicklung. „Auf Jahressicht ist davon auszugehen, dass Zinserhöhungen der Fed in den USA das Niveau der langfristigen Anleihen – und indirekt der Baufinanzierungszinsen – hierzulande beeinflussen werden. Es wird allerdings nur mit moderat steigenden Zinsen gerechnet. Unter anderem deshalb, weil der Markt nur drei leichte Zinserhöhungen der US-Notenbank von jeweils 25 Basispunkten erwartet.“ Mit Blick auf die freien Vertriebe ergänzt Jörg Haffner: „Auch die Ausgangslage für Baufinanzierungsberater bleibt gleich: Ihre Kunden müssen zunächst eine an ihre Bedürfnisse angepasste Immobilie finden, bevor sie die niedrigen Finanzierungszinsen nutzen können. Wenn die Kunden diesen Schritt bewältigt und ein Objekt ins Auge gefasst haben, muss es oft schnell gehen – der Abschluss muss erfolgen, bevor sich ein anderer Interessent die Immobilie sichert.“

 

Im Idealfall findet bereits vor oder während der Suchphase der Kunden eine umfassende Beratung bezüglich der passenden Bestandteile einer Baufinanzierung statt. Dann kann der Berater im Fall der Fälle schnell handeln und ein kurzfristig tragfähiges Finanzierungsmodell erstellen.

Tendenz:

 

Kurzfristig: schwankend seitwärts

Langfristig: steigend

 

Über die Qualitypool GmbH

Die Qualitypool GmbH ist ein Maklerpool mit mehr als 800 aktiven Maklern. Als einer der führenden Maklerpools bietet die Qualitypool GmbH ihren Maklern ein breites Portfolio an Produkten zur Finanzierung, Versicherung und Vorsorge. Qualitypool ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

 

Kontakt

OLAF ZAHN | Immobilienfinanzierung
Kalenwall 1
38100 Braunschweig

Telefon:  0531/61281222
Telefax:  0531/61281229

Mobil:     0177/3285543
E-Mail:    info@olaf-zahn.de
Internet: www.olaf-zahn.de

Olaf Zahn - Mehr als kompetent und engagiert.

persönlich / sicher / unabhängig

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag09:00 - 19:00
Freitag09:00 - 12:00
Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie uns erreichen über E-Mail: info@olaf-zahn.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OLAF ZAHN | Immobilienfinanzierung